Beim Klick auf den Namenszug öffnen sich Informationen zu Prof. Dr. Kautzsch. Beim Klick auf das Bild öffnet sich das Vorwort!

1 so oft ich Israel Heilung verschaffen will,
so zeigen sich erst die Sünden Ephraims
und die Übelthaten Samariens,
daß sie Falschheit üben, und Diebe einbrechen,
Räuberbanden draußen plündern.
2 Dabei bedenken sie nicht in ihrem Herzen, daß mir all' ihr böses Wesen nicht aus dem Sinne kommt.
Nun sind sie im Bann ihrer Handlungen; ich habe diese stets vor Augen!
3 Voll Arglist halten sie den König und voll Heuchelei die hohen Herrn in guter Laune.  4 Sie alle sind Ehebrecher; sie gleichen einem glühenden Ofen, dessen Heizung der Bäcker nur unterbricht, bis der geknetete Teig gegohren hat.  5 Am Festtag unseres Königs saufen sich die hohen Herren wie fieberkrank von Wein. Er pflegt Gemeinschaft mit Gewissenlosen.  6 Denn einem Ofen gleicht ihr Herz in ihrer Tücke. Die ganze Nacht schläft ihr Bäcker, am Morgen glüht er wie flammendes Feuer.  7 Sie alle sind wie ein Ofen in Glut, so daß sie ihre Obrigkeit verzehren. Alle ihre Könige wurden gestürzt, ohne daß einer von diesen Leuten die Sache an mich gebracht hätte.  8 Ephraim hat sich mit den andern Völkern vermengt; Ephraim ist wie ein Brotfladen geworden, den man nicht umgewendet hat.
9 Ausländer haben seine Kraft verzehrt, ohne daß er etwas davon merkte;
schon ist ihm graues Haar eingesprengt, ohne daß er etwas davon merkte.
10 Trotzdem daß er, der Ruhm Israels, Zeugnis gegen sie abgelegt hat,
haben sie sich nicht zu Jahwe, ihrem Gotte, bekehrt
und haben ihn trotz alledem nicht gesucht.
11 Sondern Ephraim benahm sich wie eine einfältige, unverständige Taube:
die Ägypter haben sie herbeigerufen,
haben sich an Assur gewandt.
12 Wenn sie sich wenden, breite ich mein Fangnetz über sie aus, hole sie wie die Vögel am Himmel herab, züchtige sie gemäß der Verkündigung an ihre Gemeinde.  13 Wehe ihnen, daß sie sich fern von mir umhertreiben! Verheerung über sie, daß sie sich gegen mich empört haben! Ich erlöste sie so oft, sie aber führten lügnerische Reden über mich  14 und schrieen nicht von Herzen zu mir, sondern heulten auf ihrem Lager. Um Getreide und Most zu erlangen, ritzten sie sich die Haut in Auflehnung gegen mich.  15 Und doch war ich es, der sie unterwiesen, der ihre Arme gestärkt hat. Aber sie haben Arges gegen mich im Sinne;  16 sie machen wohl eine Wendung, aber nicht nach oben. Sie sind wie ein Bogen, der versagt! Ihre hohen Herren sollen durchs Schwert fallen wegen ihrer wutschäumenden Reden - dafür wird man sie verhöhnen in Ägyptenland!